PROFESSIONELLES DoE STATT
EWIGES DIY.

ENERGIEWENDE

Bei einem Energiekonzern brechen regelmäßig die Leitschaufeln in den Gasturbinen. Ärgerlich, denn die Anlage steht und die Verluste steigen. Der Versuch, das Problem durch eine hundertprozentige Kontrolle aller Teile durch Röntgen zu beheben, scheitert. Der Schaden liegt bei knapp 60 Millionen Euro.

S.QE findet heraus, dass die kritischen Materialschwächen beim Gießen der Schaufeln entstehen. An einer bestimmten Stelle ist der Prozess nicht perfekt wärmeisoliert, was in 100 Prozent aller Fälle das Bauteil strukturell zerstört. Eine zusätzliche Isolierung behebt die Ursache und spart dem Konzern 15 Millionen Euro.